Sommer-Boots: lässige Begleiter für die Übergangszeit

Endlich sind sie wieder da - Boots für Frühling und Sommer! Sie sind lässig, vielseitig einsetzbar und in ihren hellen Farben und leichten Materialien verleihen sie dem Outfit einen legeren Touch.

 

Sommerboots, Sommerstiefel, Schnürstiefel, Chelsea-Boots, Schlupfstiefel für den Sommer

1 Santoni bei Zumnorde /  2 Stuart Weitzman / 3 Tamaris / 4 Mandarina Duck / 5 Papucei / 6 Floris van Bommel

 

Helle Boots in leichten Materialien läuten den Frühling ein 
Klobige Chunky-Boots sind Trend

 

Im Gegensatz zu herkömmlichen Boots, kommen Sommer-Boots und Sommer-Stiefel in leichteren Materialien und frischen Farben daher. Feines Leder, softes Wildleder oder robuste Baumwoll-Canvas sorgen dafür, dass die Füße bei den ersten Sonnenstrahlen nicht gleich ins Schwitzen geraten. Dickere Sohlen hingegen verhindern, dass die Füße sofort auskühlen, wenn der Boden noch etwas Kälte abgibt. Außerdem sind Chunky-Boots mit klobigen Sohlen gerade top-modisch und sehen besonders cool aus. Alle, die auch bei 30 Grad noch gerne in Boots steigen, sollten auf atmunsaktive Materialien achten. Auch Cut-Outs (Aussparungen), Schaftsandalen, Stiefel-Sandaletten und Open-Toe-Boots (eine Mischung aus Ankleboots und Sandalette) sind eine Alternative zu Sommerboots, wenn die Temperaturen steigen.

 

Mix & Match
Sommerboots sind vielseitig kombinierbar

Sommer-Boots sind dank ihrer Vielfalt echte Alltags-Allrounder. Sie passen zu vielen Looks und sind eine modische Abwechslung zu Sneaker und Sandalen. Selbst Kombinationen, die auf den ersten Blick nicht gleich zusammenpassen erhalten durch Boots eine lässige und individuelle Note. Wenn sie geschickt zu gegensätzlichen Outfits kombiniert werden, lassen sich Boots auch zum Sommerkleid und zum Romantik-Look tragen. Damit das Ganze allerdings nicht überladen wirkt, gilt auch beim Mix und Match von Stilen der Grundsatz: weniger ist oft mehr!


Werbung